Schulungen

Schäden erkennen, Schäden bewerten und das weitere Vorgehen veranlassen


Beschreibung: 
Regalanlagen sowie deren Einrichtungen gelten als Arbeitsmittel im Sinne der 
Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV). Daher muss gemäß § 3 BetrSichV der Arbeitgeber auch für Regalanlagen eine Gefährdungsbeurteilung erstellen (lassen) und gemäß § 10 entsprechend den ermittelten Fristen die Regalanlage durch eine befähigte Person überprüfen lassen.
Die DIN EN 15 635 differenziert hier zwischen der wöchentlich durchzuführenden Inspektion und der sogenannten Experteninspektion, die in Abständen von maximal 12 Monaten durch eine fachkundige Person - bspw. einen Verbandsgeprüfter Regalinspekteur - durchgeführt werden muss.
Während Sie die wöchentliche Inspektion - sofern hierfür geeignetes Personal zur Verfügung steht – mit eigenem Personal durchführen lassen können, sind für die Experteninspektion spezielle Fachkenntnisse erforderlich, über die nur Personen verfügen, die auf der Grundlage der DIN EN 15635 ausgebildet wurden und darüber einen Prüfnachweis vorlegen können. Weiterhin ist zur Durchführung der Experteninspektion die Einsicht in die Statiken und die technische Dokumentation unumgänglich, da bei einer Inspektion die Anlage nicht nur auf beschädigte Bauteile, sondern unter anderem auch auf Spezifikationsübereinstimmungen und die Verwendung zugelassener, konformer Bauteile geprüft wird. 
Keineswegs ist der Betreiber während dieser Zeit jedoch vom § 9.4.2.2 der Norm DIN EN 15635:2007 entbunden. Dieser fordert, dass der Sicherheitsbeauftragte sicherstellen muss, dass Inspektionen wöchentlich, bzw. in anderen regelmäßigen Abständen, die einer Risikoanalyse zugrunde liegen, durchgeführt werden. Diese Inspektion ist durch sachkundiges, eigenes Personal möglich. Nach dem Seminar werden Sie in der Lage sein, Schäden an Ihrem System zu erkennen, zu bewerten und das weitere Vorgehen zu veranlassen. 

Ausbildungsziel:     
Die Teilnehmer werden nach dem Besuch des Seminars in der Lage sein, Schäden an Ihrem System zu erkennen, zu bewerten und das weitere Vorgehen zu veranlassen.

Zielgruppe:  
Mitarbeiter aus den Bereichen Lagerverwaltung, Logistik, Wartung, 
Instandhaltung, Konstruktion und Montage. Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte, sowie alle Personen, die Umgang mit Regalen und Lagerei haben oder für deren Sicherheit verantwortlich sind. 

Inhalt:

  • Rechtsgrundlagen für Lagereinrichtungen/Regale und Lagergeräte - DGUV Regel 108-007 „Lagereinrichtungen und -geräte“
    • Betriebssicherheitsverordnung
    • DIN EN 15635 "Ortsfeste Regalsysteme aus Stahl - Anwendung und Wartung von Lagereinrichtungen"
    • DIN EN 15620 "Ortsfeste Regalsysteme aus Stahl - Verstellbare Palettenregale - Grenzabweichungen, Verformungen und Freiräume"
    • DIN EN 15629 "Ortsfeste Regalsysteme aus Stahl - Spezifikation von Lagereinrichtungen"
    • DIN EN 15512 „Ortsfeste Regalsysteme aus Stahl - Verstellbare Palettenregale – Grundlagen der statischen Bemessung“
  • Terminologie des Regals
  • Regalarten
  • Unfallgeschehen
  • Anforderungen an den Betrieb
  • Nutzungssicherheit der Lagereinrichtung und Bewertung von be-schädigten Bauteilen
    • Verantwortlichkeiten des Benutzers
    • Kontrolle der Lagereinrichtung
    • Bewertung von Schäden an Stützen und Aussteifungselementen
    • Beurteilung von Beschädigungen an Palettenregalträgern
    • Schadenbehandlungsverfahren
    • Inspektionsablaufplan
  • Belastungshinweise
  • Palettenschäden
  • Nutzungssicherheit der Lagereinrichtung und Bewertung von beschädigten Bauteilen
  • Benutzung der Lagereinrichtung
  • Sicheres Arbeiten mit Gabelstaplern
  • Beispiele aus der Praxis 


Regionale und zusätzliche Termine auf Anfrage.

Schulungstermine 2020

14.01.2020
19.03.2020
06.05.2020
09.09.2020
07.10.2020
19.11.2020


Anmeldungen können Sie - bis das neue Anmeldungsmodul fertig ist - direkt an rhorstmann@meta-online.com schicken.